New Alphabet School

2019—2021

Die New Alphabet School ist eine gemeinschaftliche, selbstorganisierte Schule. Über den Zeitraum von drei Jahren soll sie als Forum für Debatten und als Ort für die Entwicklung neuer Ideen dienen, u.a. zu den Künsten, Archiven, gegenwärtigen Poetiken und dem Aktivismus. Ziel ist dabei, sowohl kritische als auch affirmative Forschungspraktiken zu erproben.

Mehr zum Projekt

Audio – 0:35:39

Ranjit Hoskoté: Übersetzung, Anamnese, Widerstand (Englisch)

Im Rahmen von „New Alphabet School # 1 Translating” Englische Originalversion Vortrag, 17.06. 2019

Audio – 0:40:16

Gespräch mit Ranjit Hoskoté, Lydia H. Liu, Sigrid Weigel (Englisch)

Im Rahmen von „New Alphabet School # 1 Translating” Moderiert von Boris Buden Englische Originalversion Vortrag, 17.06. 2019

Galerie – 9 Bilder

New Alphabet School #1 Translating

Vorträge, Workshops, 17. & 18.06.2019

Video – 0:33:34

Sigrid Weigel: Selbstübersetzung. Zwischen Kleiner Literatur, Bilingualismus und Nachträglichkeit

Im Rahmen von „New Alphabet School # 1 Translating” Deutsche Originalversion Vortrag, 17.06.2019

Video – 0:28:37

Lydia H. Liu: Jabberwocky Nonsense: The Place of Meaning in Translation (Englisch)

Im Rahmen von „New Alphabet School # 1 Translating” Englische Originalversion Vortrag, 17.06.2019

Video – 0:40:17

Gespräch mit Ranjit Hoskoté, Lydia H. Liu, Sigrid Weigel (Englisch)

Im Rahmen von „New Alphabet School # 1 Translating” Moderiert von Boris Buden Englische Originalversion Vortrag, 17.06.2019

Video – 0:37:11

Ranjit Hoskoté: Translation, Anamnesia, Resistance (Englisch)

Im Rahmen von „New Alphabet School # 1 Translating” Englische Originalversion Vortrag, 17.06.2019