Bis Di 17.07. Verkehrseinschränkungen rund um das HKW. Mehr

Audio – 1:33:35

Anthropocene Campus | An Ecosystem of Excess

Mo, 17.11.2014 An Ecosystem of Excess mit Pinar Yoldas und Regine Hengge (In Kooperation mit der Schering Stiftung)

Ein stetig wachsender Ozean aus Plastik mitten im Ozean, entstanden aus Zivilisationsmüll, Gift für Mensch und Umwelt gleichermaßen. Anlass für Pinar Yoldas, diese Plastiksuppe als evolutionäre Suppe zu betrachten und die Evolution ein Stück voran zu treiben. Im Künstlergespräch stellt sie ihre EcoArt rund um das Thema Evolution und Exzess vor (bis Min. 41:30). Daran schließt sich der Blick von Regine Hengge auf einen ganz anderen Exzess an – den der größten Biomasse auf Erden: Mikroben, Bakterien und Viren. Nicht zuletzt trägt jeder von uns einige Kilo davon im Körper. Einblicke in Biofilme, Mikroben-Megacities und Mikroarchitektur von Mikroben. Und der Hoffnung auf eine Mikrobenform, die irgendwann einmal Plastik zersetzen kann. Bis dahin bleibt Plastik unsterblich. Diskussion ab Min. 01:10:00. Mit einer Einführung von Heike Mertens, Schering-Stiftung, Berlin.

-------
Pinar Yoldas ist interdisziplinäre Künstlerin und Doktorandin im Programm Media Arts and Science der Duke University, Durham. Regine Hengge ist Professorin für Mikrobiologie an der Humboldt-Universität zu Berlin.