Verkehrsbehinderungen wegen des Berlin-Marathons bis 25.9. Mehr Infos...

So, 30. März 2014

Drohnen: Das Unsichtbare sichtbar machen

Shahzad Akbar im Gespräch mit Andreas Schüller

Shahzad Akbar, Foundation for Fundamental Rights, Pakistan, der Opfer von Drohnenangriffen vertritt, spricht mit Andreas Schüller, Spezialist für Völkerrecht, ECCHR.

Moderation: Silvia Fehrmann


Mirza Shahzad Akbar, der jüngst in der breiten Öffentlichkeit durch die Vertretung von Opfern von Drohnenangriffen in Pakistan bekannt wurde, ist Mitgründer und Vorsitzender der Foundation for Fundamental Rights des Landes. Der Rechtsanwalt studierte an der University of Newcastle und an der University of London. Zwischen 2004 und 2008 war er als Sonderstaatsanwalt für das National Accountability Bureau (Islamabad/Lahore, Pakistan) tätig, wobei er gegen Inhaber öffentlicher Ämter in Madrid, London und Genf in Fällen von Korruption und Geldwäsche ermittelte. 2008 trat er der Anwaltskanzlei Farooq & Associates als Resident Partner bei. Shahzad lehrt außerdem seit 2004 als Gastdozent an der Islamic International University Islamabad Menschenrechte.


Andreas Schüller studierte Rechtswissenschaften in Trier und Orléans (Frankreich). An der Universität Leiden (Niederlande) erhielt er einen LL.M. (adv.) Abschluss in Völkerrecht mit Spezialisierung in Völkerstrafrecht. Schüller ist Mitglied der Koordinationsgruppe gegen Straflosigkeit bei Amnesty International Deutschland und arbeitet für das ECCHR im Bereich Völkerstraftaten und rechtliche Verantwortung.