Verkehrsbehinderungen wegen des Berlin-Marathons bis 25.9. Mehr Infos...

Über den Preis

Der Internationale Literaturpreis rückt weltweite Gegenwartsliteraturen als literarische Praktiken und Prozesse in den Fokus. Welche Form und welche Sprache findet das Erzählen und Übersetzen von komplexen Wirklichkeiten unserer Gegenwart? Wie behält Literatur den Blick für Schattierungen, sprachliche Differenzierungen und bringt in eigenen Vermittlungsketten und Transaktionen, Welten, Bezüge und Ordnungen neu in Verhandlung? Wie bedingt transnationale Autorenschaft Weltzugriffe jenseits nationaler Kultur- und Denkökonomien?

Seit 2009 verleihen das Haus der Kulturen der Welt und die Stiftung Elementarteilchen (Hamburg) den Internationalen Literaturpreis. Der mit insgesamt 35.000 € dotierte Preis – 20.000 € für Autor*in, 15.000 € für Übersetzer*in – zeichnet einen herausragenden Titel internationaler Gegenwartsliteraturen in deutscher Erstübersetzung aus. Der Preis würdigt in dieser Allianz sowohl das Originalwerk als auch seine Übersetzung.

Seit 2013 wird der Internationale Literaturpreis im Rahmen eines literarischen Festes verliehen: Das Fest der Shortlist stellt das erzählerische Spektrum der gesamten Shortlist in den Mittelpunkt. Es geht um die Entgrenzung des literarischen Kanons und um das Vermögen von Erzählungen und Übersetzungen, gesellschaftliche, fiktionale und sprachliche Horizonte zu erweitern. In einem polyglotten Parcours aus Lesungen und Gesprächen und literarischen Untersuchungen werden alle sechs Shortlist-Titel von den nominierten Autor*innen und Übersetzer*innen in Originalsprache und ihren Übertragungen vorgestellt. Jurymitglieder und Nominierte diskutieren gemeinsam über aktuelle Themen gegenwärtigen literarischen Erzählens und Übersetzens, über literarische Motive und Weltzugänge sowie ihren Umgang mit Worten und Sprache.

Zusätzlich wird der Preis seit 2017 durch das Residenzprogramm des Literarischen Colloquiums Berlin (LCB) flankiert, wo sich das Preisträger-Duo im jeweiligen Folgejahr während des Autorenaufenthalts mit aktuellen Arbeiten präsentiert. Der Denk- und Gesprächsraum des Preises wird im Netz durch den Blog Epitext erweitert. Hier finden sich Interviews, Essays und Notizen rund um das aktuelle Preisgeschehen sowie Beiträge zu Literatur und Übersetzung.

Das jeweils aktuelle Programm findet sich ab Verkündung der Shortlist auf hkw.de/literaturpreis.

Die Bekanntgabe der Preisträger*innen erfolgt jeweils ca. 2 Wochen vor der Preisverleihung.

Kontakt

Für Fragen rund um den Internationalen Literaturpreis oder auch für Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Cordula Hamschmidt (Projektleitung)

Tel.: +49 (0)30 39 787 121

Mathias Zeiske (Projektkoordination)

Tel.: +49 (0)30 39 787 125

Internationaler Literaturpreis – Haus der Kulturen der Welt
John-Foster-Dulles-Allee 10
10557 Berlin