Partner und Credits

Im Rahmen von 100 Jahre Gegenwart, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Team


Die Jetztzeit der Monster wird vom Bereich Literatur, Gesellschaft, Wissenschaft durchgeführt.

Kuratoren: Rana Dasgupta, Nanna Heidenreich, Katrin Klingan
Projektleitung: Katrin Klingan
Recherche, Projektkoordination: Hannah Jacobi
Dramaturgie, Szenographie: Janek Müller
Projektassistenz: Ulrike Jordan, Liona Neubert
Praktikum: Vivian Schotte
Produktionsleitung: Quirin Wildgen
Produktionskoordination: Claudia Peters
Produktionsassistenz: Meret Kiderlen

Programmkoordination: Doris Hegner
Programmassistenz: Gereon Rahnfeld


Technik

Technischer Leiter HKW: Mathias Helfer
Leiter der Veranstaltungstechnik: Benjamin Pohl
Leiter Ton- und Videotechnik: André Schulz
Beleuchtungsmeister: Adrian Pilling
Bühnenmeister: Benjamin Brandt

Veranstaltungstechniker: Jason Dorn
Ton- und Videotechniker: Simon Franzkowiak, Hardy Hartenberger
Tontechniker: Andreas Durchgraf, Tassos Papiomytoglou
Film- und Videotechniker: René Christoph
Beleuchtungstechniker: Eduardo Adao Abdala, Adrian Balladore, Bastian Heide
Bühnentechniker: Stephan Barthel, Frederick Langkau, Carsten Palme, Leonardo Rende, Nickolas Tanton, Patrick Vogt


Bereich Kommunikation

Leitung: Silvia Fehrmann
Redaktion: Franziska Wegener, Sabine Willig, Laida Hadel, Anna Etteldorf
Pressebüro: Anne Maier, Nora Kronemeyer
Internetredaktion: Eva Stein, Jan Koehler, Fabian Hartjes, Anna Teckentrup, Maxime Grewe
Public Relations: Christiane Sonntag, Sabine Westemeier
Dokumentationsbüro: Josephine Schlegel, Yasmin Welkenbach
Redaktion Journal 100 Jahre Gegenwart: Kirsten Einfeldt, Ralf Rebmann


Simultanübersetzung

Lilian-Astrid Geese, Lioba Minz, Tanja Barbian, Susanna Bartilla, Silvia Schreiber, Simone Hess, Helen Ferguson, Kate Vanovitch, Alexander Schmitt, Günther Orth, Gert Himmler, Marcus Grauer


Partner


Präsentiert von

Yorck Kino          taz. Die Tageszeitung      
     

Das Haus der Kulturen der Welt wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie das Auswärtige Amt.

null