Didactic Exhibition, Panel No. 40 (Hans Arp, The Glove, collage), detail, group of authors (Diepolo, Picelj, Putar, Ravlić, Richter, Šegvić, Kovačević, Barbić), 1957. Courtesy Museum of Contemporary Art Zagreb

Intendant Bernd Scherer zum Programm Nov/Dez:

„Wir erleben Zeiten unvorhersehbarer Polarisierungen. Was in der Bundesrepublik bislang als gesellschaftlicher Konsens galt – die Geltung der Menschenrechte, die Erinnerung an den Zivilisationsbruch des Holocaust und die Verantwortung, die daraus erwächst – wird systematisch angefeindet. In diesem Kontext kommen den lang geplanten HKW-Projekten neue Bedeutungen zu. Im Wörterbuch der Gegenwart geht es um das emanzipatorische Potential von Sprache. Parapolitik. Kulturelle Freiheit und Kalter Krieg untersucht das Spannungsfeld von politischer Inanspruchnahme der Kunst, ihrem Autonomiebestreben sowie ihrem kritischen Engagement. 1948 Unbound lotet die Entfesselung der Technosphäre aus. No! Music schließlich feiert Möglichkeiten des Widerspruchs in der Musik.“